ImmerDie richtige Aufstellung

Um als Trainer einer Mannschaft erfolgreich zu sein, braucht man die richtige Strategie und ein top Team auf dem Feld. Ein Fundament, das Sicherheit, Vertrauen und Kontinuität bietet. Gleiches erwartet man als Profifußballer auch in puncto Finanz- und Vermögensberatung. Wichtig ist hier ein perfekt ausgearbeitetes Konzept, das Anlagen und Absicherung ausgewogen miteinander vereint und berücksichtigt, dass die besonderen Herausforderungen eines Berufssportlers oft auch besondere Maßnahmen erfordern. Die FINGES GmbH hat mit Michael Gurski als ehemaligen Profisportler die perfekte Besetzung. Er weiß, welche Problematiken und Zusammenhänge der Finanz- und Versicherungswelt sich für einen Berufssportler ergeben. Er kennt die Chancen genauso wie die Herausforderungen. Seine Erfahrung aus beiden Welten hilft, die optimale Lösung zu finden.

Mehr anzeigen
Nahaufnahme auf die Figuren eines Tischkickers

RisikoSportunfähigkeit

Als Profisportler sind Ihr Beruf und Ihre Gesundheit nicht mit normalen Maßstäben zu messen.

Schon eine kleine Verletzung kann für Sie das komplette Karriere-Aus bedeuten. Was harmlos klingt, nämlich „sportunfähig“ zu sein, hat für Sie ernsthafte und weitreichende Konsequenzen: Ihr regelmäßiges Einkommen – und somit Ihr Lebensstandard – stehen hier auf dem Spiel.

Wir haben mit dem Ex-Fußball-Profi Patrick Kirsch (u.a. Preußen Münster, SV Sandhausen, Wacker Burghausen, Wehen Wiesbaden) gesprochen, dessen Leben aufgrund einer Sport-Verletzung quasi von heute auf morgen eine komplette Wendung nahm. Wo er jetzt steht, was er als Betroffener über finanzielle Absicherung im Falle einer langen Verletzung mit anschließender Sportinvalidität denkt, und was er von seinem heutigen Standpunkt aus anders gemacht hätte, verrät er uns in einem kurzen Interview, das er der FINGES als Versicherungsbeispiel zur Verfügung stellt. 

Mehr anzeigen

Was ist denn passiert?

Ein Pressschlag gegen den Ball mit einem Gegenspieler während meiner Zeit bei Preußen Münster war der Auslöser für eine irreversible Knieverletzung. Das ist ganz unspektakulär während dem Training passiert.

Mehr anzeigen

Warst Du auf so eine Situation vorbereitet, warst Du richtig abgesichert?

Ich war Gott sei Dank privat versichert (DKV). Die Versicherung hat mich da wirklich nicht hängen lassen. Durch das richtige Krankentagegeld konnte die finanzielle Lücke, die so eine Verletzung natürlich reißt, sofort geschlossen werden. Fürs Erste war ich zunächst also bestens versorgt. Schon irre, wie schnell etwas passieren kann, dass das Leben von jetzt auf heute komplett umkrempelt und wie wichtig es ist, sich im Vorfeld richtig abzusichern, auch wenn es nicht gerade billig ist.

Mehr anzeigen

Patrick, ich danke Dir für Deine offenen und ehrlichen Worte und die Einblicke, die Du uns damit gegeben hast.

Gerne. Aus heutiger Sicht denke ich, man kann sich nicht früh genug um das Thema kümmern. Wenn eure Jungs noch Fragen haben, unterstütze ich gern durch Tipps, die mir damals geholfen hätten. Viel Erfolg.

Mehr anzeigen
Schaubild Berechnung der monatlichen Finanzlücken bei Sportinvailidität im Profisport

Das Rechenbeispiel zeigt die finanzielle Situation eines Fußballprofis, der monatlich 7.000 € brutto zur Verfügung hat, gesetzlich krankenversichert ist und kein externes Krankentagegeld bezieht.

Ein Trainingsunfall, eine Verletzung im Spiel oder Krankheit können einen Spieler empfindlich treffen.

Der Verein führt lediglich die ersten 42 Krankheitstage die Gehaltszahlungen fort.

Bekommt man danach nicht 90% vom Netto- bzw. 70% von seinem Bruttogehalt?

Wenn es sich nicht um einen BG-Fall handelt, bekommt man zwar bis zu 70% seines Bruttogehalts ausbezahlt, allerdings nur bis zu dem gesetzlichen Höchstsatz der gesetzlichen Krankenkassen, der aktuell bei einem Bruttogehalt von Brutto 4.425 € liegt (Stand 2018). Liegt eine Verletzung/Krankheit vor, so werden bis maximal Netto 2.714 € monatlich/ 90 € am Tag ausgezahlt (Stand 2018).

  • Wie geht’s dann weiter?

    Während man bei einer Krankheit nur 65 % seines Bruttogehalts bezieht, sind es bei einer Verletzung durch Unfall ab dem 43. Krankheitstag 70 % des Bruttogehalts. In diesem Fall beteiligt sich zudem die Berufsgenossenschaft (BG) an den Zahlungen.

  • Zahlt die Krankenkasse ewig weiter?

    Nein. Spätestens nach 78 Wochen erfolgt eine Prüfung des gesundheitlichen Zustands. Dann wirst Du als Sportinvalide eingestuft und die Zuschüsse der Krankenkasse und/oder BG werden eingestellt. Dann bist Du Sportinvalide, was bedeutet, Dein Traum vom Profifußball ist ausgeträumt.

  • Was kann ich tun?

    Wir bei FINGES schauen uns genau Deine jetzige Situation an und finden die richtigen Lösungen, um Dich vor finanziellen Lücken zu schützen – und zwar bevor etwas passiert. Im Fall des Falles sorgen wir dafür, dass das Krankengeld auch schnell und unproblematisch beim Spieler ankommt.

    Jetzt Termin vereinbaren

absicherungInvalidität

Minimiere das finanzielle Risiko, das Dir durch einen Unfall oder eine Sportverletzung entstehen kann! Unsere Sportunfähigkeitsversicherung / Invaliditätsabsicherung überzeugt darüber hinaus durch erstklassige Konditionen und ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse von Profisportlern:

  • Absicherung der Tätigkeit als Profisportler durch Unfall und/oder Krankheit und Unfalltod.
  • Absicherung auch ohne Unfalltod oder nur als Tagegeldabsicherung bis zum 1095. Tag möglich.
  • Verzicht auf die Verweisung, das heißt: eine anderweitig ausgeübte Tätigkeit nach der Berufsunfähigkeit wird nicht auf die Einmalzahlung angerechnet und es wird nicht auf andere Berufe und Kenntnisse verwiesen.
  • Einmalzahlung – keine monatliche Rente, die eventuell entfallen kann!

Zudem gelten die folgenden Leistungspunkte:

  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Keine überraschenden Klauseln
  • Jährliche Abfrage der Versicherungssumme, um eine Über- oder Unterversicherung auszuschließen.
  • Option zur Versicherung des 5-fachen Jahreseinkommens; max. EUR 20.000.000.
  • Ausstellung des Versicherungsscheins auf Deutsch oder Englisch.

Besonderheit:

Unsere Produktgeber benötigen keine Anschrift bzw. Bankverbindung in Deutschland. Du kannst innerhalb der Europäischen Union oder der Schweiz wohnen und arbeiten; der Versicherungsschutz besteht weltweit.

 

Mehr anzeigen
Ein Kalenderblatt, in dem verschiedene Daten grün markiert wurden

Individuelle Berechnung

Michael Gurski wird mit Dir ein Konzept entwickeln und für Deine Situation die Angebote berechnen.

Jetzt Termin vereinbaren

AktuellesAus der Bundesliga

  • Ticker: Rummenigge sieht Krise als Chance für Transfermarkt - Kein MLS-Training vor 25. April
    Wie geht der Sport mit der Ausbreitung des Coronavirus um? Die aktuellen Entwicklungen am Freitag im Ticker.
    Weiterlesen
  • Brych, Dingert, Ittrich: Krisenmanager ohne Pfeife
    Die Corona-Pandemie verändert auch den Alltag der Bundesliga-Referees. Christian Dingert (39) bekommt Ängste, Nöte und Sorgen hautnah mit.
    Weiterlesen
  • Klünter zur Corona-Pause: "Spielt uns vielleicht in die Karten"
    In den zurückliegenden beiden Wochen hat Lukas Klünter zu Hause natürlich auch trainiert. Der Rechtsverteidiger von Hertha BSC, der wie seine Teamkollegen wegen eines Corona-Falls in der Mannschaft (offenbar Maximilian Mittelstädt) in Quarantäne bleiben musste, hat sich während der Ausgangssperre aber nicht nur sportlich betätigt.
    Weiterlesen
  • Das Zuschauer-Ranking der Bundesliga - Sonderfall Gladbach
    Die Bundesliga füllt die Stadien, das zeigt Jahr für Jahr aufs Neue der Blick auf den Zuschauerschnitt. Und auch 2019/20 sah es gut aus: Viele Klubs legten zu, ehe die Corona-Krise aufkam - und alles abrupt stoppte; Gladbach rutschte deshalb sogar im Ranking ab. Der Zuschauerschnitt der Bundesliga im Überblick ...
    Weiterlesen
  • Essen, FIFA, Schimpfwörter: Tapsoba erklärt sein "Abenteuer Deutschland"
    Sein Aufstieg in Leverkusen war rasant, Zeit zum Innehalten hatte Edmond Tapsoba zunächst kaum. Das hat sich nun geändert. Während der Corona-Krise spricht Bayers neuer Innenverteidiger erstmals ausführlich - über Schimpfwörter, deutsches Essen und seinen Lieblingsspieler bei FIFA.
    Weiterlesen
  • Alle drei Tage Tests für Bundesliga-Profis?
    Nach einem Bericht des MDR in der Sendung "Sport im Osten" hat die neu gegründete medizinische Taskforce des DFL erste Entscheidungen getroffen, um die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorzubereiten. Ein Punkt betrifft regelmäßige Corona-Tests: Alle drei Tage sollen die Profis auf eine Infektion getestet werden.
    Weiterlesen
  • Moukoko darf ab November Bundesliga spielen
    Der Weg für Youssoufa Moukoko ist frei: Am Dienstag hat die DFL-Versammlung mit großer Mehrheit dem Antrag von Borussia Dortmund zugestimmt, wonach ein Spieler bereits nach Vollendung seines 16. Lebensjahres die Spielerlaubnis für die Bundesliga und die 2. Bundesliga erhalten kann.
    Weiterlesen
  • Kahn: "Das kannten wir bisher nur aus Katastrophen-Filmen"
    Der Einstieg beim FC Bayern hält für Oliver Kahn (50) unerwartete Herausforderungen bereit. Trotzdem sieht das Vorstandsmitglied auch einen möglichen Vorteil in der Coronakrise.
    Weiterlesen
  • Diese Sommer-Transfers stehen schon fest
    Die Transferphase in diesem Sommer wird mit ziemlicher Sicherheit aufgrund der Corona-Krise anders laufen als die Jahre zuvor. Einige Vereine haben allerdings schon vor der Pandemie zugeschlagen und neue Spieler geholt. Eine Auswahl der wichtigsten Sommer-Neuzugänge.
    Weiterlesen