PlötzlichSelbst versichern

Ab wann muss man sich eigentlich selbst versichern?

Bis zu ihrem 25. Lebensjahr sind Kinder während Schule, Studium und Ausbildung bei ihren Eltern grundsätzlich mitversichert. Dies unter der Voraussetzung, dass sie nicht mehr als 365 Euro im Monat  (bzw. 450 Euro auf Minijob-Basis) verdienen. Mit Aufnahme der ersten Arbeitsstelle oder Beendigung des Studiums greifen Familienversicherungen – ganz unabhängig vom Alter – ebenfalls nicht mehr. Viele sind dann überrascht, wenn sich zu diesem Zeitpunkt Banken oder Versicherungen bei ihnen melden, um Produkte für Berufseinsteiger anzubieten und entscheiden sich unüberlegt für die erstbeste Lösung.

Wir meinen: Sich besser schon vorher informieren – oder vor Vertragsabschluss zumindest eine unabhängige Zweitmeinung einholen!

Welche Versicherung brauche ich jetzt?

Gerade als Berufseinsteiger fühlt man sich von all dem Neuen, was mit dieser Lebensphase verbunden ist, schnell mal überfordert. Woher soll man wissen, welche Versicherungen wirklich wichtig, welche sogar gesetzlich vorgeschrieben sind, und wer hilft einem, sich in dem Dschungel an Angeboten zurecht zu finden? Unser Rat: Wer sich in puncto Versicherungen an das GAU-Prinzip (Größt-Anzunehmender- Unfall) hält, ist grundsätzlich gut beraten. Übersetzt heißt das: zumindest die Risiken Tod, Invalidität und persönliche Haftung sollten durch eine Versicherung abgedeckt sein.
Gerne gehen wir mit Euch diese Themen Schritt für Schritt und im Detail durch und sind auch immer für Fragen da.

Mit diesen Versicherungen solltest Du Dich auf jeden Fall beschäftigen:

  • Pflichtversicherungen (je nach Beruf und Lebenssituation gesetzlich vorgeschrieben)
  • Soll-Versicherungen (für die aktuelle Lebenssituation absolut sinnvoll, um einen finanziellen Totalschaden zu vermeiden)
Mehr anzeigen

Diese Versicherungen sind Pflicht

  • schwarz-weiß-Bild Stethoskop

    Krankenversicherung
    Bereits für einen Berufseinsteiger stellt sich die Frage, ob er sich gesetzlich oder privat versichern sollte. Bestand zuvor bereits ein privater Versicherungsschutz über die Eltern, so kann dies abhängig von Konditionen und Gesundheitszustand von Vorteil sein. Wir raten jedem Berufseinsteiger, sich bereits vorab zu erkundigen, welche Kasse welche (Zusatz-) Leistungen zu welchem Preis bietet und seine Wahl unverzüglich seinem zukünftigen Arbeitgeber mitzuteilen. Tut man dies nicht, so landet man ganz automatisch über den Arbeitgeber bei einer Krankenkasse, aus der man vielleicht nicht so schnell wieder wechseln kann.

  • Blick durch die Frontscheibe eines Autos, ein Traumfänger hängt vom Spiegel, daneben Füßen in Wanderschuhen auf dem Armaturenbrett

    Kfz-Haftpflicht
    Wer ein eigenes Auto fährt, braucht eine Kfz-Haftpflicht-Versicherung. Für Fahranfänger sind die Versicherungsbeträge aufgrund der geringen Fahrpraxis recht hoch, weshalb sich viele Familien entscheiden, das Fahrzeug der Kinder bei der eigenen Kfz-Versicherung mitzuversichern. Der Nachtteil: Die „SF-Klassen“ (schadensfreien Jahre) werden nicht von Anfang an selbst gesammelt bzw. aufgebaut und können später nicht in jedem Fall auf den eigenen Vertrag übertragen werden. Es könnte also durchaus auch sinnvoll sein, das eigene Fahrzeug von Anfang an selbst zu versichern. Gerne kalkulieren wir das für Euch durch!

  • Bild von Holzstühlen in einem Hörsaal

    Diensthaftpflicht
    Beamte bzw. alle Angestellten des öffentlichen Dienstes benötigen eine Diensthaftpflicht-versicherung. Da man in diesen Berufen persönlich – also mit dem eigenen Hab und Gut – für Schäden haftet, die im Zuge der Ausübung des Amtes verursacht werden, ist diese Versicherung sehr wichtig. Ein kleiner Fehler kann hier schon Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe nach sich ziehen! Es handelt sich bei der Diensthaftpflichtversicherung also definitiv um eine Versicherung, die nicht „last minute“ oder online erfolgen sollte. Details und Konditionen je Berufsgruppe machen da zu große Unterschiede.

Diese VersicherungenSollte jeder haben

  • Grafik, die schöne und unschöne Ausgaben gegenüberstellt. So z.B. Ausgaben für Geschenke für Freunde gegenüber dem Schaden, der entsteht, wenn man aus versehen eine teure Kamera kaputt macht

    Private Haftptlichtversicherung

    Jeder braucht eine private Haftpflichtversicherung. Da gibt es keinen Zweifel, denn sie zahlt bei Schäden, die man jemandem anderen (Dritten) zugefügt hat. Natürlich nur, wenn das nicht unter Vorsatz passiert ist. Früher wurde die Haftpflichtversicherung oft so erklärt: „Du hilfst beim Umzug und lässt den Fernseher fallen; für den entstandenen Schaden kommt die Haftpflicht auf“. Unserer Meinung nach gibt es aber noch viel wichtigere Gründe für den Abschluss einer Haftplichtversicherung: große, folgenreiche Schäden, die für Dich als Privatperson einen finanziellen Totalschaden bedeuten können. Da brauchst Du nur mit dem Fahrrad fahren und einen Moment unachtsam sein. Wenn Du jemanden anfährst und diese Person aufgrund des Unfalls einer schweren Verletzung unterliegt, die mit jahrelangen Kosten und Zahlungen verbunden ist, dann kann das schnell in die hunderttausende Euros gehen. Der Umfang des Versicherungsschutzes ist hier übrigens sehr unterschiedlich. Besonders günstig, ist daher nicht immer die beste Wahl.

  • Kuchen-Grafik, die die Ursachen für Berufsunfähigkeit prozentual abbildet.

    Berufsunfähigkeitsversicherung

    Laut Statisik wird jeder vierte Arbeitnehmer im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Wer beim Thema Berufsunfähigkeit nur an schwere Krankheiten oder einen Unfall denkt, der irrt übrigens. Denn Spitzenreiter unter den Gründen für eine Berufsunfähigkeit sind zunehmend psychische Erkrankungen – ein Trend, von dem vor allem auch jüngere Arbeitnehmer betroffen sind. Dass einem in einem Bürojob also nichts „zustoßen“ kann, ist daher leider eine vollkommene Fehleinschätzung. Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung lässt sich der eigene Lebensstandard dann schnell nicht mehr aufrecht erhalten, Hartz IV und ein monatliches Budget von unter 800 Euro sind in diesen Fällen die bittere Konsequenz.

     

HinweiseBerufsunfähigkeits-
absicherung

Gibt es nicht auch eine staatliche Berufsunfähigkeitsrente? Die gibt es, die nennt sich Erwerbsminderungsrente. Leider zahlt diese nur in ungenügendem Maße. Als Berufseinsteiger hat man oftmals keinen Anspruch, da noch nicht die notwendigen fünf Jahre ins Sozialversicherungssystem eingezahlt wurde. Erwerbsminderungsrente wird aber auch nur dann gezahlt, wenn man nicht mal mehr in der Lage ist 6 Stunden/Tag in irgendeinem Beruf arbeiten zu können. Sprich, wenn man z.B. Architekt ist und dem psychischen Druck nicht mehr stand hält, Schlafstörungen hat und man weder Verantwortung noch Projektarbeit übernehmen kann, aber noch körperlich in der Lage ist, bei einem Supermarkt Waren in Regale einzuräumen, dann wird man diesen Job ausüben müssen.

Bitte schließt nie eine Berufsunfähigkeitsversicherung online ab! Der Antrag mit all seinen Gesundheitsfragen muss sehr sorgfältig und absolut korrekt ausgefüllt werden. Stellt Euch die Frage, ob Ihr wirklich alle Diagnosen und Arztbesuche, alle Physiotherapiesitzungen der letzten 5 Jahre exakt im Kopf habt. Die Daten, wann was genau war, müssen absolut korrekt sein. Folgeuntersuchungen können wichtig sein. Ein erfahrener Berater kann Euch hier gezielt helfen, alles richtig zu dokumentieren und spezielle Unterlagen anzufordern. Nur so seid Ihr im Fall des Falles auch wirklich auf der sicheren Seite.

Mehr anzeigen
Helme Baukontainer Hafen Baustelle

Quelle: Swisslife. Dies stellt keine Werbung dar. - Wir finden einfach nur das Video toll gemacht.

Als junger Mensch sollte man die folgenden Vorteile nutzen:

  • Günstige Beiträge bei Versicherungsabschluss während des Studiums.
  • Aufnahme in die Versicherung ohne Ausschlüsse oder Risikozuschläge, da man meistens weniger Vorerkrankungen hat.
  • Günstigere Beiträge aufgrund des niedrigen Einstiegsalters. Je älter man ist, desto teurer wird’s.
  • Oftmals gibt es Beitragsnachlässe bis zu 50% in den ersten 5 Jahren (bei Abschluss der Versicherung unter 25 Jahren).

Setzt auf unsere Erfahrung und lasst Euch beraten.

Beratung anfragen

 

ZUKUNFT SELBST GESTALTEN

  • Die Angebote am Markt sind vielfältig. Im persönlichen Gespräch zeigen wir unseren Kunden, wie sie am besten ihre eigene Finanzielle Gesundheit einschätzen können und welche Wege es für junge Menschen gibt, damit das Leben nicht plötzlich aus der Balance gerät.

Sparen, von was denn?

Wer seine Ziele klar vor Augen hat, weiß, wofür es sich lohnt zu sparen. Natürlich immer abhängig von dem, was man auf der Einnahmenseite hat. Wir fangen bei Euren Zielen an, und machen einen klaren Plan, wie man große Wünsche auch mit kleinen Beträgen erreichen kann. Je weniger man hat, desto wichtiger ist natürlich auch, das Geld richtig arbeiten zu lassen. Sprich: Vermögensaufbau startet mit der richtigen Strategie.

Mehr anzeigen

KurzZusammengefasst

  • Bild von einer bunten Grafik, die Kurvenverläufe zeigt

    FINANZEN

    • Wie funktioniert eine Haushaltsplanung?
    • Vermögen aufbauen Schritt für Schritt
    • Analyse der monatlichen Ausgaben
    • Staatliche Förderungen
    • Absicherung nach dem GAU-Prinzip
    • Gezielte Konzepte zur Altersvorsorge
    • Alles rund um das Ziel Immobilieneigentum
    • Steuer- und Sozialabgabenersparnisse

    Mit den Experten sprechen

     

     

  • Frauenarme, die eine Yoga Matte zusammenrollt.

    GESUNDHEIT

    • Alle Fragen zur Krankenversicherung
    • Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung
    • Physio- und Präventionskurse (Partnerangebote)
    • Ernährungs- und Fitnesscoaching (Partnerangebote)

    Mit den Experten sprechen